Dontodent Zahnpflege

Hallo zusammen, vor ca. 3 Wochen kam ich nach Hause und ein Päckchen war angekommen. Kleiderkreisel? Eigentlich schon alles angekommen. Beautytester? Auch nicht. Bei Jolifin hatte ich auch nicht bestellt, also war ich wirklich vollkommen ahnungslos, als ich das Päckchen aufgemacht habe.

Zahnpasta? Ratter, ratter…. Ach ja, da war ja was… Ich bin ja wirklich noch ein Blogger-Neuling und hatte überhaupt nicht im Kopf, dass ich ja schon mehrfach bei verschiedenen Blogger-Newslettern auf „ich will testen“ geklickt hatte. Dieses Mal hatte ich also Glück und somit gehöre ich zu 2000 Bloggern, die von dm kostenlos ein Zahnpflegepaket zugeschickt bekommen haben.

Ich weiß, es ist nur Zahncreme, aber ich find’s mega genial. Ich bekomme super gerne Post und dann darf ich auch noch testen!  Ich find’s einfach nur super. 😀 Also vielen Dank an dm, bevor ich euch dann mal meine Meinung zu den Produkten serviere.

Im Paket enthalten waren zwei Zahncremes, eine Mundspülung und eine Zahnbürste, wobei Mundspülung und eine der Zahncremes zu einer neuen LE gehören, wie ihr am Foto vielleicht schon erkennen könnte.

Dontodent Zahnpflege Set

Ich beginne mit der Zahncreme Intensive Clean:

Die Zahncreme ist für 0,75 Euro für 125ml im dm erhältlich.

 Herstellerversprechen:

Dontodent Intensive Clean1„Für eine antibakterielle Reinigung und frischen Atem: Die spezielle Formulierung der DONTODENT Zahncreme Intensive Clean mit Natriumfluorid und Zinkchlorid dringt selbst in die schwer erreichbaren Stellen im Mund vor und entfernt effektiv hartnäckige Beläge auf Zähnen und Zunge. Somit hilft sie nachhaltig Mundgeruch vorzubeugen. Zudem verleiht der einzigartige Zitrusgeschmack ein langanhaltendes Frischegefühl.“

Inhaltsstoffe:

AQAU, SORBITOL, HYDRATED SILICA, TETRAPOTASIUM PYROPHOSPHATE, DISODIUM PYROPHOSPHATE, SODIUM C14-16 OLEFIN SULFONATE, AROMA, CELLULOSE GUM, SODIUM FLUORIDE, ZINC CHLORIDE, SODIUM SACCHARIN, MICA, LIMONENE, CI 77891

Laut Codecheck ist Sodium Saccharin nicht empfehlenswert, zwei weitere Inhaltsstoffe werden als weniger empfehlenswert eingestuft.

Mich persönlich stört jedoch mehr, dass, wie in den meisten Zahncremes, Fluorid enthalten ist. Fluoride haben nämlich einige nicht ganz so schöne Nebenwirkungen auf den Körper, weswegen ich vor einiger Zeit auf fluoridfreie Zahnpasta (meist von Bio-Marken oder Naturkosmetik) umgestiegen bin. Da der Geschmack aber wirklich verändert wird, benutze ich, wie ich gestehen muss, beide „Zahncremesorten“ im Wechsel. Generell sollte man sich meiner Meinung nach aber schon über die Wirkung von Fluorid etwas genauer informieren und selbst eine Entscheidung treffen, welche Zahncreme man verwenden möchte.

Dieser „Kritikpunkt“ richtet sich also nicht gezielt an die DONTODENT Zahncreme Intense Clean, sondern ist von mir als allgemeiner Hinweis gedacht, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Zum Thema Fluorid werde ich am Ende der Reviews noch kurz etwas sagen. Es betrifft nämlich, bis auf die Zahnbürste, alle der getesteten Produkte.

 Anwendung, Geschmack und Wirkung:

Dontodent Intensive Clean4Die Zahncreme ist nicht weiß, sondern eher transparent und es sieht so aus, als würde sie kleine Glitzerpartikel enthalten. Wenn ich an der Zahncreme rieche, kann ich den Geruch nicht wirklich identifizieren – irgendwie eine Mischung von Minze, Zitrone und… Anis? Ich vermute, ich bilde mir den Geruch ein, aber ich rieche tatsächlich eine leichte Lakritznote.

Im Mund geht dieser Geruch aber auch für mich verloren. Die Zahncreme schmeckt hauptsächlich minzig, aber auch die Zitrone kann man herausschmecken. Wenn man übrigens Zahncreme ohne Flourid gewohnt ist, ist der Geschmack etwas aggressiv, als wenn man ein zu scharfes Bonbon im Mund hat. Aber auch das ist bei den meisten herkömmlichen Zahncremes so. Ich finde den Zitronengeschmack schön frisch, aber mir gefällt er irgendwie nur morgens gut. Abends benutze ich lieber eine andere Zahncreme.

Ich habe das Gefühl, dass meine Zähne gut gereinigt werden, was aber natürlich auch von Zahnbürste und Putztechnik abhängt.
Der frische Geschmack bleibt lange erhalten und da die Zahncreme besonders damit wirbt, Mundgeruch vorzubeugen und für frischen Atem zu sorgen, kann ich die Herstellerversprechen als erfüllt ansehen.

Wenn man das Thema Fluorid mal außen vor lässt, kann ich demnach eine klare Kaufempfehlung aussprechen, auch wenn ich die Zahncreme nur morgens verwenden möchte.
Die Zahncreme hat einen angenehmen Geschmack, reinigt gründlich und sorgt wirklich lange für frischen Atem.

 

Kommen wir nun zur LE: Pink Grapefruit, auf die sich ja offensichtlich einige Leute sehr gefreut haben. (Ganz ehrlich, ich wusste bis vor ein paar Wochen noch nicht einmal, dass es Zahncremes in LE’s gibt und schon mal gar nicht, dass Leute so darauf abfahren, als wäre es Nagellack… ^^)

 

Zunächst die Mundspülung Pink Grapefruit:

Die Mundspülung enthält 500ml und kostet 1,15 Euro.

Herstellerversprechen:

Dontodent Pink Grapefruit Mundspülung1.1„Die alkoholfreie (ohne Ethanol) DONTODENT Mundspülung Pink Grapefruit ergänzt die tägliche Reinigung von Zähnen und Zunge und beugt so nachhaltig Mundgeruch vor. Dank der speziellen 6-fach Schutz-Formel mit Natriumfluorid und Olaflur werden Bakterien auch an schwer zugänglichen Stellen bekämpft. Aktiv gegen Karies. Für ein langanhaltendes Frischegefühl mit fruchtig-herbem Pink Grapefruit-Aroma.“

Inhaltsstoffe:

AQUA · GLYCERIN · SORBITOL · SODIUM BENZOATE · PROPYLENE GLYCOL · AROMA · COCAMIDOPROPYL BETAINE · OLAFLUR · SODIUM FLUORIDE · POTASSIUM ACESULFAME · SODIUM CHLORIDE · CITRIC ACID · LIMONENE · BENZYL ALCOHOL · CI 16035 · SODIUM SULFATE. ***Enthält Natriumfluorid und Bis-(hydroxyethyl)-aminopropyl-N-hydroxyethyl-octadecylamin-dihydrofluorid (Gesamt: 475 ppm Fluorid).

Laut Codecheck Info werden die meisten der Stoffe als empfehlenswert eingestuft, lediglich zwei der Inhaltsstoffe (Ci 16035 und Potassium Acesulfame) kategorisiert Codecheck als weniger empfehlenswert.

Genau wie bei der Zahncreme Intensive Clean von DONTODENT stört mich mehr das Fluorid, das in der Mundspülung enthalten ist.

Anwendung, Geschmack und Wirkung:

Die Dosierung ist sehr einfach, da man den weißen Plastikdeckel der Flasche als Behälter benutzen kann. DONTODENT empfiehlt, den Deckel zur Hälfte zu füllen und dann 30 Sekunden zu spülen.

Mein erster Eindruck vom Geschmack ist tatsächlich Grapefruit, aber nicht ansatzweise so bitter, wie eine echte Grapefruit. Mir wird der Geschmack schon nach wenigen Sekunden zu süß. Nach Minze schmeckt die Mundspülung nur wenig. Ich persönlich habe vom Geschmack her lieber einen (scharf) minzigen Geschmack. Der süße Geschmack von dieser Mundspülung gefällt mir nicht wirklich. Es schmeckt für mich mehr wie sehr süße Grapefruit-Limonade. Also wer weiß, was ich meine und solche Getränke gerne mag, für den ist die Mundspülung vielleicht das Richtige, ich bin ein wenig enttäuscht, denn ich mag gerade den bitteren Geschmack der Grapefruit gerne.
Hinzu kommt, dass der Geschmack nur sehr kurz anhält und nicht wirklich lange Atemfrische gewährleistet wird. Schon nach 5 bis 10 Minuten (ohne Essen und Trinken natürlich) schmecke ich nichts mehr von der Mundspülung. Ich habe zwar auch keinen unangenehmen Geschmack im Mund, aber von einer Mundspülung erwarte ich ehrlich Gesagt mehr. Wer Probleme mit Mundgeruch hat, sollte sich meiner Meinung nach nach einer anderen Mundspülung umsehen. Das Versprechen von einem „langanhaltende(n) Frischegefühl mit fruchtig-herbem Pink Grapefruit-Aroma“ kann ich somit leider gar nicht bestätigen.
Ob Karies entgegengewirkt wird, kann ich leider nicht beurteilen, aber ich denke das ist nachvollziehbar.

Ich kann leider keine Kaufempfehlung aussprechen, da ich die Herstellerversprechen nicht als erfüllt ansehe und mir persönlich der Geschmack für eine Mundspülung zu süß ist.

 

Weiter geht’s mit der Pink Grapefruit Zahncreme:

Auch diese Zahncreme ist  für 0,75 Euro für 125ml im dm erhältlich.

Herstellerversprechen:

Dontodent Pink Grapefruit Zahncreme1„Ein einzigartiges Zahnputzerlebnis für gesunde Zähne: Die DONTODENT Zahncreme Pink Grapefruit kombiniert zahnmedizinisch bewährte Wirkstoffe mit einem einzigartigen Geschmack. Der fruchtig-herbe Pink Grapefruit Geschmack mit Minzaroma für den zusätzlichen Frischekick macht die tägliche Mundhygiene zu einem besonderen Zahnputzerlebnis. Die regelmäßige Zahnpflege mit DONTODENT Pink Grapefruit gewährleistet so die Gesunderhaltung von Zähnen und Zahnfleisch; nachhaltig, umfassend und effektiv.“

Inhaltsstoffe:

AQUA, SORBITOL, HYDRATED SILICA, SODIUM C14-16 OLEFIN SULFONATE, AROMA, CELLULOSE GUM, SODIUM FLUORIDE, SODIUM SACCHARIN, MICA, LIMONENE, CI 77491.

Laut Codecheck ist Sodium Saccharin nicht empfehlenswert, Sodium C14-16 Olefin Sulfonate werden als weniger empfehlenswert eingestuft. Auch hier wieder Fluoride, komme ich gleich nochmal drauf zurück.

Anwendung, Geschmack und Wirkung:

Die Zahncreme ist gelartig, leicht pink und erinnert farblich wirklich an Pink Grapefruit, auch wenn sie leicht glitzert. Die Creme riecht meiner Meinung nach vorrangig minzig und nicht fruchtig oder nach Grapefruit.

Da mir der Zitronengeschmack der Intensive Clean so gut gefallen hat, habe ich mich auf diese Zahncreme sehr gefreut, denn ich mag den bitteren Geschmack von Grapefruits sehr gerne. Nachdem mich die Mundspülung geschmacklich eher enttäuscht hat, bin ich gespannt, welcher Geschmack mich hier erwartet.

Dontodent Pink Grapefruit Zahncreme4Die Zahncreme schmeckt im ersten Moment sehr minzig und leicht scharf. Wenn man sie aufschäumt wird der Geschmack aber sehr schnell… süß. Schade. Genau wie bei der Mundspülung ist mir auch hier der Geschmack zu süßlich und viel zu wenig herb. Die Grapefruit kann ich ehrlich gesagt nur mit Mühe herausschmecken. Besonders lange hält der Geschmack nicht an. Meine Zähne fühlen sich durch das Putzen zwar gereinigt und sauber an, aber da es bei dieser LE vor allem um ein „Zahnputzerlebnis“ mit „fruchtig-herbem Geschmack“ geht, kann ich meinerseits sagen, dass ich die Herstellerversprechen nicht als erfüllt ansehe und diese Zahncreme nicht kaufen werde.

Genau wie bei der Mundspülung gibt es demnach auch leider hier von mir keine Kaufempfehlung. Der Geschmack erinnert nur minimal an Pink Grapefruit, ist für mein Empfinden zu süß und der ohnehin nur sehr leicht frische Geschmack „verfliegt“ schon nach kurzer Zeit.

 

Zur Intensive Clean Zahnbürste habe ich keinen eigenen Testbericht geschrieben, hier trotzdem kurz Herstellerversprechen, Preis und mein Eindruck:

Die Zahnbürste kostet 0,85 Euro und ist demnach recht günstig.

Dontodent Intensive Clean Zahnbürste1Herstellerversprechen:

„Die 50% mehr Bündel der DONTODENTZahnbürste Intensive Clean sorgen für eine intensive Reinigung sowie angenehme Massage und beugen somit Entzündungs- und Karies-Neubildung vor. Zudem ermöglichen extrakleine und speziell angeordnete Filamentbündel eine besonders gründliche Reinigung der Zahnoberflächen und können tief in die schwer zu reinigenden Zahnzwischenräume vordringen.“

Anwendung:

Ja, was soll ich sagen? Ist halt ’ne Zahnbürste… Ich benutze sonst meistens harte Zahnbürsten, diese ist mittel und ich glaube, ich werde umsteigen. Die Zahnbürste reinigt nämlich gut, greift mein Zahnfleisch aber nicht so sehr an, da ich oft ziemlich stark schrubbe. Was es mit den Filamentbündeln auf sich hat, müsst ihr dm selber fragen… Die Zahnbürste ist gut und preiswert – wird nachgekauft. Besonders viele Gedanken mache ich mir aber auch über Zahnbürsten eigentlich nicht…

 

Kommen wir kurz noch einmal auf das Fluorid zurück: Das Thema ist vielen Leuten gar nicht bekannt, wird aber oft auch gerne abgetan. Bei Pinkmelon hat mich eine der Testerinnen darauf hingewiesen, dass die schädliche Wirkung nicht nachgewiesen werden kann, bzw. dass Fluorid erst in so hohen Mengen schädlich wirkt, dass man schon regelmäßig größere Mengen Zahnpasta essen müsste.

Das mag meinetwegen sogar stimmen, ändert aber nichts an der Tatsache, dass Fluoride giftige Substanzen sind, die zwar ohnehin im Körper sind, aber durch z.B. Zahnpasta und Salz zusätzlich dem Körper beigefügt werden (können) und somit durchaus Schaden am Körper (z.B. an Nieren oder Hirn) verursachen können. Unter anderem wurden Fluoride in Rattengift eingesetzt, was mich persönlich schon ziemlich aufhorchen lässt. In welchen Mengen Fluorid „ungefährlich“ ist, wie viel wir regelmäßig zu uns nehmen und worüber, das kann ich euch nicht beantworten, da ich weder Arzt noch Chemiker oder Ähnliches bin. Ich persönlich finde es nur wichtig, sich damit auseinander zu setzen, was wir zu uns nehmen. Wer lieber fluoridierte Zahncreme benutzen will, der hat das gute Recht, das zu tun. Ich benutze aktuell morgens fluoridierte Zahnpasta, weil der Geschmack einfach frischer ist, abends Zahncreme ohne Fluorid und möchte dauerhaft aber doch noch weiter von der herkömmlichen Zahncreme weg.

Wie ihr das machen möchtet, ist euch überlassen. Aber ich finde es immer gut, auf Blogs auf „unbekanntere“ Themen (vielleicht wisst ihr das auch alles schon…) hingewiesen zu werden und so die Möglichkeit zu bekommen, mich weitergehend zu informieren.

Wer das übrigens tun will – auf der Seite von Zentrum der Gesundheit findet ihr einige wie ich finde interessante Informationen zu dem Thema Fluorid mit jeder Menge Quellen für Recherchierfreudige, auf denen der Artikel basiert.

Weniger kritisch sieht Fluorid dagegen ein Artikel des Spiegelauf den mich die Testerin bei pinkmelon aufmerksam gemacht hatte, und bezeichnet die von Fluorid ausgehende Gefahr als Mythos. Was stimmt jetzt? Das kann ich euch leider nicht beantworten, die Frage ist eher, wie ihr mit den Informationen umgeht und wie wichtig euch das Thema ist. Ich kann nur sagen, dass ich normale Zahnpasta häufig als aggressiv empfinde. Macht ruhig mal den Test und putzt euch 2 Wochen oder länger mit fluoridfreier Zahnpasta die Zähne und anschließend benutzt ihr eine besonders minzige Zahncreme von Dontodent, Blendamed, Sensodyne oder wie sie alle heißen. Ich empfinde das fast schon als schmerzhaft und frage mich, wie gut das sein kann.

Auch wenn fluoridfreie Zahnpasta durch irgendwelche Tests durchgefallen ist – es gibt ja nicht grade schon immer fluoridierte Zahncreme. Unsere Ernährung erfordert aber wohl stärkere Mittel. Aber Gift mit Gift entgegenzuwirken..? Möglicherweise währe es sinnvoller, zuerst über die Ernährung nachzudenken, als automatisch fluoridfreie Zahncreme als nicht gut genug abzustempeln…

 

Um auf die Produkte von Dontodent zurückzukommen, kann ich als Fazit sagen, dass ich mich sehr gefreut habe, testen zu dürfen und die Produkte auch weiterhin benutzen werde. Auch wenn ich schon auf einigen Blogs und auch Testseiten gelesen habe, wie super fruchtig und lecker die LE Pink Grapefruit ist – mich überzeugt sie einfach nicht. Das ist nun mal Geschmackssache und mich erinnert süße Zahnpasta an Kindergarten und nicht an richtige Zahnpflege. Die Intensive Clean mit ihrem frischen Zitronengeschmack dagegen finde ich echt lecker und werde sie als meine Morgenzahncreme benutzen. Wenn ich mich bis dahin noch nicht ganz der fluoridfreien Zahncreme zugewandt haben werde, kaufe ich sie vielleicht sogar nach.

 

So ihr Lieben, das war’s jetzt aber von mir. Ich hoffe, euch hat mein Bericht gefallen und wenn sich jemand von euch mit dem Thema Fluorid bereits auskennt, andere Quellen, Meinungen oder Fragen hat, freue ich mich über Austausch. 🙂

Ein schönes Wochenende weiterhin!

Eure Irma

 

P.S.: Durch die neuen Kategorien musste ich alle Beiträge neu einordnen. Zahnpflege gehört zwar in gewisser Weise zu Kosmetik und gepflegte Zähne haben natürlich auch mit schönem Aussehen zu tun, ich habe den Beitrag aber trotzdem mal zu „weit weg vom Beauty-Kosmos“ gepackt. Erschien mir doch irgendwie passender…

5 Gedanken zu “Dontodent Zahnpflege

  1. Beauty and More schreibt:

    wirklich toller und ausführlicher post!
    ich habe das päckchen auch bekommen aber kam noch nicht dazu es zu testen. jetzt bin ich schon ganz gespannt drauf 😉
    das mit dem flourid habe ich auch schon gelesen… finde darüber hört man aber auch zuwenig. aber schön dass jemand mal darauf auch aufmerksam macht!

    • irismaya2 schreibt:

      Vielen Dank! Dann bin ich ja mal gespannt, was du von den Sachen hältst. Die meisten scheinen die LE sehr lecker zu finden, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. 🙂

  2. Ninjaprincess schreibt:

    Ganz toller Bericht und sehr ehrlich. Prima gemacht. Ich wusste das noch gar nicht, dass Fluorid so schädlich ist. Wird ein Thema sein, mit dem ich mich in Ruhe auseinander setzten werde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.