Nageldesigns länger halten durch den LCN Polish Primer?

PicMonkey CollageErinnern sich manche von euch noch an mein Vorhaben aus meinen ersten Blogmonaten? Ich hatte vor, eine kleine Beitragsreihe zum Thema „Nageldesigns länger halten“ zu machen und wollte euch verschiedene Möglichkeiten genauer vorstellen. Aus verschiedenen Gründen ist daraus nichts geworden, was auch eigentlich nicht weiter schlimm ist. Stattdessen habe ich heute eine Review für ein Produkt für euch, das genau das verspricht – längere Haltbarkeit von Nagellack.

Vorher möchte ich aber die absolut unvollständige „Blogreihe“ quasi noch beenden und euch im Eilverfahren meine Meinung zu den mir bekannten Möglichkeiten nennen.

  1. Begonnen hatte ich mit ein paar allgemeinen Tipps vorab, in denen es v.a. um Basics wie Entfetten und Ummanteln geht.
  2. Kurze Zeit später hatte ich euch ein Beispiel gezeigt, in dem ich nur mit normalem Nagellack versucht hatte, genau auf die vorher genannten Tipps zu achten. Erstaunlicherweise hielt mein Lack viel länger als vorher gewohnt.
  3. Eigentlich war anschließend ein Beitrag zu Gelnägeln mit Nagellack oben drauf geplant. Tatsächlich habe ich das schon häufiger gemacht und ihr könnt euch denken – das hält ewig. 2 Wochen kann man den Lack locker drauf lassen, danach wird es für meinen Geschmack eh öde. Allerdings haben Gelnägel andere Nachteile – zeitaufwändig und/oder teuer, schwächen auf Dauer den Naturnagel, unschöne Übergänge beim Rauswachsen können nur mäßig gut verdeckt werden…
  4. Danach wollte ich euch etwas über UV-Lack erzählen. Das habe ich dann aber letztens im Gastbeitrag bei Steffi gemacht.
  5. Dann gibt es natürlich noch andere Möglichkeiten und Zwischenformen, wie UV-Top Coat über normalen Lack oder die gel nails at home von essence. Bisher habe ich so etwas noch nicht ausprobiert, aber ich denke dass die Kombination verschiedener Systeme nicht wirklich ratsam ist und dass man sich eher für eine der drei oben genannten Varianten entscheiden, bzw. zwischen ihnen abwechseln sollte. (Statt Gel- gehen natürlich auch Acryl- oder Fiberglasnägel, wer das lieber mag.)
  6. Tja, falls ihr euch jetzt fragt, wieso ich die Reihe gestartet hatte wenn mein Lack doch, wie ich immer erzähle, gut 5, 6 Tage hält… Ich weiß nicht wirklich woran es liegt, aber seit Anfang des Blogs hat sich die Haltbarkeit meines Lacks von 1 bis 3 auf 5 bis 8 Tage erhöht. Entfettet habe ich meist schon vorher, auch Ummanteln war mir nicht neu. Ich schätze, dass ich den Fotos und dem Blog zuliebe und auch einfach mit der Zeit und mehr Erfahrung angefangen habe, anders zu lackieren, inwiegern auch immer… Dazu kommt, dass meine Nägel viel stärker geworden sind, was ich auf intensivere Pflege und selteneres Ablackieren zurückführe. Genau weiß ich es nicht, ich kann euch nur sagen, dass ich inzwischen in der Regel sehr zufrieden mit der Haftfestigkeit meiner Lacke bin, wenn ich es mit vor einem Jahr vergleiche.

 

Nun aber endlich zur Review und damit zum

LCN NAIL Polish Primer

Auch wenn ich wie grade noch geschrieben mit der Haftfestigkeit meiner Lacke viel zufriedener bin als früher, gibt es natürlich auch immer wieder Ausnahmen und es ärgert mich manchmal wirklich sehr, wenn nach kurzer Zeit bereits Macken und Tipwear zu sehen sind. Als ich mir vor einiger Zeit bei Pinkmelon Testprodukte aussuchen durfte, ist mir sofort der LCN Polish Primer ins Auge gefallen, der verspricht, die Haltbarkeit des Nagellacks zu verlängern. Ich habe ihn also fast 3 Wochen mit 5 verschiedenen Maniküren getestet und möchte euch jetzt endlich von meinen Erfahrungen erzählen.primer (3)

„Bereiten Sie den Nagel perfekt für die Maniküre vor – die Spezialpflege entfettet und reinigt den Nagel von Öl- und Fettspuren. Die Nägel werden optimal auf das Lackieren vorbereitet und die Haltbarkeit des Nagellacks optimiert. Anwendung: Vor dem Lackieren den Nail Polish Primer auf die Nägel auftragen und trocknen lassen. Danach die Nägel wie gewohnt lackieren. Das Produkt ersetzt keinen Unterlack!“

Der Primer enthält 8ml und kostet im LCN Shop 5€.

Der Primer ist so dünnflüssig wie Wasser, oder vielleicht sogar noch flüssiger, wenn das überhaupt geht, denn auch auf der Haut aufgetragen, verflüchtigt er sich sofort und die Haut fühlt sich 2 Sekunden später genauso trocken an wie zuvor. Das liegt aber vermutlich weniger an der Flüssigkeit als an der Zusammensetzung des Primers, wobei ich leider nichts über die INCIS herausgefunden habe.
Vom Duft her riecht der Primer leicht klinisch/medizinisch, aber nur wenn man wirklich schnuppert. Der Gerucht ist eher dezent und nicht unangenehm.

Der Pinsel ist dünn und mittellang, fächert aber nicht besonders gut auf, wobei das für den Primer auch nicht wirklich notwendig ist.primer (6)

Nachdem ich den vorherigen Nagellack entfernt habe, wasche ich mir die Hände und benutze immer irgendeine Art der Nagelpflege, sei es nun Creme, ein Serum oder auch Öl. In allen 3 Fällen ist die Nageloberfläche nicht ideal für die nächste Maniküre und so warte ich eine Weile und gehe anschließend vor dem Unterlack noch einmal mit einem Wattepad fest über den Nagel, um möglichst viel Fett zu entfernen. (Hier könnt ihr auch NL Entferner nehmen, ich verzichte da lieber drauf.)

Den Primer kann ich schon kurz nachdem ich die Nagelpflege aufgetragen habe benutzen. Dabei lackiere ich meinen Nagel wie mit einem normalen Lack. Hierbei bin ich nicht so genau mit der Sauberkeit, da der Primer einzieht und keinen klebrigen Film oder ähnliches hinterlässt. Er zieht sofort ein und hinterlässt den Nagel optisch genauso wie zuvor.

Die Anwendung ist also denkbar einfach, geht super schnell und spart (wenn es denn funktioniert) die Warterei zwischen Pflege und Lackieren.
Nachdem der Primer eingezogen/getrocknet ist, kann ich sofort einen Unterlack auftragen und die Nägel wie gewohnt lackieren.

Da die Haltbarkeit von extrem vielen Faktoren abhängt, habe ich lange überlegt, wie ich den Primer am besten testen soll. Manche Lacke splittern an sich schnell ab, manchmal ist der Nagel nicht gut vorbereitet, an manchen Tagen sind die Nägel auch einfach belasteter als normal. Um diese Faktoren soweit wie möglich ignorieren zu können, habe ich immer nur 2 Finger der Hand mit dem Primer behandelt und bin bei den anderen Fingern so vorgegangen wie gewohnt. So konnte ich direkt vergleichen, wie die Haltbarkeit mit und ohne Primer aussah.

• Test 1:
Den Primer habe ich jeweils auf Mittel- und Zeigefinger von beiden Händen aufgetragen. Insgesamt hielt das Design 4 Tage auf meinen Nägeln, bevor ich es wieder ablackiert habe. Die ersten 3 Tage sah der Lack fast tadellos aus, am 3. Abend und im Laufe des 4. Tages sind jedoch an insgesamt 5 Nägeln kleine bis mittelgroße Stücke abgesplittert: an der linken Hand am Zeige-, Mittel- und Ringfinger sowie an der rechten Hand an Zeige- und Ringfinger. Für mich ein Unentschieden, sodass ich aus dem ersten Versuch nicht wirklich viel schließen konnte.PicMonkey Collage 1

• Test 2:
Das zweite Design war recht aufwändig und bestand aus vielen Schichten. Drei Tage lang hat es wirklich perfekt gehalten, aber als ich am dritten Tag abends duschen war, habe ich gemerkt, dass sich an einem Nagel der komplette Lack ablöste. Also habe ich alle Nägel „untersucht“ und an allen Nägeln ließ sich der komplette Lack einfach abziehen. Nur am kleinen Finger der linken Hand war es etwas schwieriger – hier hatte ich keinen Primer benutzt.
Wie im ersten Versuch hatte ich jeweils Zeige- und Mittelfinger mit dem Primer vorbearbeitet.
Ebenfalls ein Unentschieden, aber ich muss ehrlicherweise sagen, dass ich ein wenig schockiert war, dass der Primer dem Ablösen des Lackes kein Bisschen entgegen gewirkt hat.2 (1)

• Test 3:
Auch hier habe ich wieder Zeige- und Mittelfinger mit dem Primer „grundiert“. Den Lack, den ich benutzt habe, finde ich einfach umwerfend, aber leider ist die Haltbarkeit mehr als mau: Nach einem Tag waren an der linken Hand am Mittelfinger an beiden Seiten des Nagels Stücke des Lacks abgesplittert, an der rechten Hand hatte ich an Mittel- und Ringfinger Tipwear, am Zeigefinger und am Daumen waren ebenfalls große Stücke abgesplittert. Gar kein gutes Fazit für den Primer, aber da ich den Lack wirklich toll finde, habe ich an den Nägeln mit Tipwear ausgebessert und an den Nägeln mit Macken neu lackiert, wobei ich den Primer wieder auf den gleichen Nägeln wie im ersten Anlauf aufgetragen habe.
Auch dieses Mal hat der Lack nur einen Tag gehalten, denn auch hier sah die rechte Hand ziemlich schnell ziemlich schlimm aus: an Zeige- und Mittelfinger sowie am Daumen fehlten große Stücke vom Lack.
Hätte ich nur diesen Test gemacht, würde ich klar vom Primer abraten, denn hier sah es wirklich so aus, als würde der Primer die Haltbarkeit verkürzen anstatt sie zu verlängern.PicMonkey Collage 3

• Test 4:
Da die letzten Male besonders Zeige- und Mittelfinger von den Absplitterungen betroffen waren, habe ich für die letzten 2 Versuche die Finger „getauscht“ und den Primer auf Ring- und kleinen Finger aufgetragen.
Das vierte Design blieb 4 Tage nahezu unbeschadet auf den Nägeln – eine winzig kleine Macke gab es am linken Zeigefinger, eine größere am rechten. Also dieses Mal nur an Nägeln ohne Primer, aber auch hier für mich kein eindeutiges Ergebnis.PicMonkey Collage 4

• Test 5:
Auch das letzte Design war 4 Tage auf den Nägeln und auch dieses Mal gab es nur eine kleine Macke am linken Zeigefinger sowie leichte Tipwear an der rechten Hand. Das Ergebnis spricht auch hier eher für den Primer, aber insgesamt waren die Unterschiede beim besten Willen nicht gravierend.PicMonkey Collage 5

Fazit

Wie ihr seht konnte ich nicht feststellen ob und wenn ja in welchem Ausmaß der Primer tatsächlich wirkt. Die Versuche waren alles andere als eindeutig. Insgesamt waren meine Zeige- und Mittelfinger am häufigsten betroffen, was ich darauf zurückführe, dass sie wohl am meisten belastet werden, allein beim Tippen fällt mir auf, dass ich hauptsächlich diese 4 Finger benutze, Ring- und kleinen Finger deutlich weniger. Somit ist das Ergebnis nicht wirklich verwunderlich und ich kann nicht eindeutig die entstandenen oder auch nicht entstandenen Makel auf den Primer zurückführen.
Für mich ist der Primer ein eher überflüssiges Produkt, das im besten Falle Zeit spart (kein Warten zwischen Pflege und Lackieren) und die Nägel dabei nicht austrocknet. Ich benutze den Primer inzwischen bei jeder Maniküre und kann immer noch keinen Unterschied erkennen, wodurch er auf keinen Fall ein Nachkaufprodukt für mich ist. Denjenigen, die keine Probleme mit trockenen Nägeln haben, würde ich zum Entfetten auf jeden Fall eher Nagellackentferner empfehlen, der ist in jedem Fall günstiger!

Habt ihr andere Erfahrungen mit diesem oder ähnlichen Produkten gemacht oder vielleicht den ultimativen Tipp für lange Haltbarkeit? Ich befürchte ehrlich gesagt, dass die „Chemie“ des eigenen Nagels eine sehr große Rolle spielt und jeder seine eigene „Methode“ finden muss…

Eure Irma

Advertisements

8 Gedanken zu “Nageldesigns länger halten durch den LCN Polish Primer?

  1. frischlackiert schreibt:

    Hm, also das ist ja wirklich doof, dass da versprochen wird, dass der Lack besser hält und man dann keinen Unterschied sieht… Super, das du das so lange mit dem Test durchgehalten hast 😉 Ich „prime“ immer vor dem Lackieren noch mal mit NLE und manchmal mit Dehydrator, den ich ich noch von den Gelnägeln habe. Und ich verzichte zwischen den Lackiergängen auf Cremes. Die kommen dann erst nach dem Lackieren drauf. Insgesamt habe ich auch sehr unterschiedliche Haltbarkeiten bei Nagellack festgestellt – Color Alike verabschiedet sich schon nach wenigen Stunden, dafür hatte ich jetzt mit dem Maybelline SuperStay7 ganze neun Tage den Lack drauf. Schon seltsam, aber ich denke einfach, dass es da auch um die Chemie zwischen Nagel und Lack geht. Manchmal passt es und manchmal eben nicht. Der Primer von LCN kann daran dann wohl auch nix ändern 😉 Liebe Grüße, Steffi

    • irismaya2 schreibt:

      Ja, irgendwie ein relativ sinnloses Produkt. Ich benutz es zur Zeit eher zum Leermachen. 😀
      Mit NLE ist mir irgendwie zu krass, meine Nägel sind leider oft recht kaputt, deshalb spar ich mir das, aber prinzipiell ist es doch wohl sinnvoll… Ja da hast du absolut Recht, manche Lacke kann man echt vergessen was das angeht, bei mir hält essence meistens super lange, 9 Tage ist auch echt krass!
      Liebe Grüße 🙂

  2. Sandra - lilalack schreibt:

    Wow ein wirklich umfangreicher Test! Umso enttäuschender, dass der Primer kaum bis keine Wirkung gezeigt hat 😦 Aber tolle Designs hast Du da lackiert, vor allem das mit den Tulpen gefällt mir richtig gut!

    • irismaya2 schreibt:

      Ja, wirklich schade. Aber würde es da ein Wundermittel geben, hätte man wohl schon davon gehört. Einen Versuch war es wert. 😉
      Dankeschön! War meine erstes Reverse Stamping. 🙂

  3. kunterdunkle schreibt:

    Hui, da hast du dir ja Mühe mit dem Primer gemacht! Deine lange Testreihe gefällt mir richtig gut 😀
    Ich denke auch, dass es viel mit der eigenen Chemie und dem Lack als solches zu tun hat, wie lange ein Lack hält. Für mich wäre der Primer als Produkt wohl nichts.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s