Kurzurlaub in Den Haag

Vielleicht erinnert ihr euch noch, dass ich im Sommer nicht nur meine Freundin in Wien besucht habe, sondern auch ein paar Tage später mit meinem Mann in die Niederlanden aufgebrochen bin, wozu ich euch auch noch einen Bericht schulde. Hauptsächlich möchte ich euch heute meine Eindrücke aus Den Haag zeigen. 🙂

 

Ein bisschen anders als beim „Wien-Bericht“ zeige ich euch heute keine speziellen Orte, denn wir sind ziemlich planlos losgezogen. Aber ich kann euch denke ich trotzdem einen Eindruck vermitteln und ein paar nette Bilder zeigen.

Gestartet sind wir in Hilversum, denn da wohnt zur Zeit noch mein bester Freund, den wir zusammen besucht haben. Hilversum ist ein sehr kleiner Ort und ich habe nicht sehr viel von dort gesehen, aber wir haben doch zweimal einen schönen Spaziergang gemacht und insgesamt hat Hilversum für mich einen gewissen Kleinstadt-Charme.

An einem Tag haben wir einen Ausflug nach Amsterdam gemacht, was nicht sehr weit von Hilversum entfernt ist.

Ich hatte keine konkreten Erwartungen an die Stadt, aber mir hat es leider gar nicht gefallen. Man muss dazu sagen, dass wir versehentlich am Tag der „Gay Pride“ Parade in Amsterdam gelandet sind und dementsprechend laut, dreckig und voll war die Stadt, sodass ich mich einfach gar nicht wohl, sondern schon fast bedrängt gefühlt habe.
Für mich ist das wirklich gar nichts, weswegen wir auch versucht haben, ein wenig aus dem Getümmel heraus zu kommen. Aber selbst in dem Park, in dem wir waren, war es für meinen Geschmack viel zu voll.

Es gibt mit Sicherheit schöne Stellen in Amsterdam, aber ich habe sie leider nicht gesehen. Fotografiert habe ich deshalb nur ein paar Vögelchen. 😉den haag (+amsterdam) (1)

den haag (+amsterdam) (2)

Im Gegensatz dazu war ich umso begeisterter von Den Haag!

Die Stadt ist wirklich wunderschön! Untergekommen sind wir im „Student Hotel“, von wo aus man in 10 – 15 Minuten zu Fuß in der Innenstadt war. Die Stadt bietet viele Einkaufsmöglichkeiten, nette Restaurants und einfach eine tolle Mischung zwischen kleinen verwinkelten Gassen, sonnigen offenen Plätzen und großer Shoppingpassage. Klar gibt es dort auch weniger schöne Ecken, aber insgesamt hat mir die Stadt sehr gut gefallen.den haag (+amsterdam) (3)

den haag (+amsterdam) (4)

den haag (+amsterdam) (5)

den haag (+amsterdam) (6)

den haag (+amsterdam) (7)

den haag (+amsterdam) (8)Zudem wimmelt es dort von Möwen, was natürlich an der Nähe zum Meer liegt. Ich fand das einfach total nett, dass die überall dort herumliefen oder faulenzten.

Generell ist man dort sehr schnell am Wasser, wie man auf den Bildern unten sieht. Diese sind am ersten Abend in Den Haag, quasi direkt in der Innenstadt entstanden, nachdem wir lecker beim Italiener gegessen hatten (der sich übrigens auf dem Platz oben befindet) und wir einen wirklich eher kleinen Spaziergang machen wollten.

den haag (+amsterdam) (9)

den haag (+amsterdam) (10)

den haag (+amsterdam) (11)

den haag (+amsterdam) (12)

den haag (+amsterdam) (13)

den haag (+amsterdam) (14)

den haag (+amsterdam) (15)

Wie bereits erwähnt, ist das Meer nicht weit von der Innenstadt und da unser Hotel einen Fahrradverleih hatte, haben wir uns am zweiten Tag zwei ausgeliehen und sind zum Strand geradelt. Auch hierfür haben wir vielleicht 15 MInuten gebraucht.
Direkt am Strand gibt es sehr viele Ferienwohnungen und der Strand war auch eindeutig ein Touristenmagnet. Allerdings ist der Strand sehr weitläufig, sodass man den überfüllten (und vermutlich überteuerten) Strandbars problemlos ausweichen konnte.

den haag (+amsterdam) (16)

den haag (+amsterdam) (17)

den haag (+amsterdam) (18)

den haag (+amsterdam) (19)

Ja, das sind 4 verschiedene Bilder und ja, jedes davon hat seine Berechtigung. 😉

den haag (+amsterdam) (20)

den haag (+amsterdam) (21)

den haag (+amsterdam) (22)

den haag (+amsterdam) (23)Da wir nicht sooo die Strandgänger sind und nach einem gemütlichen Spaziergang durch den Sand eigentlich schon genug Meer hatten, haben wir uns wieder die Räder geschnappt und nach anfänglichen Startschwierigkeiten schnell eine hübsche Route gefunden. Viele verschiedene Routen sind ausgeschildert und immer wieder kommt man an Punkte, wo alternative Wege gezeigt werden und wo man teilweise sogar Wasserspender findet. Am Ende haben wir uns dann doch ein bisschen verkalkuliert, sodass mir mein Hintern nach der über 4-stündigen Radtour auf dem ungewohnt harten Sattel auch 2 Tage später noch weh tat. Aber gelohnt hat es sich trotzdem. Ich hatte überhaupt nicht mit so einer schönen Gegend gerechnet! – Wie die beiden Bilder unten sah fast der komplette Weg aus.den haag (+amsterdam) (24)

den haag (+amsterdam) (25)Am letzten Tag sind wir nach dem Frühstück nochmal ein wenig durch die Stadt geschlendert, unter anderem um Beweisbilder von Ede zu machen und auch, um die Stadt noch ein wenig auf uns wirken zu lassen.den haag (+amsterdam) (26)

 

den haag (+amsterdam) (27)

den haag (+amsterdam) (28)

den haag (+amsterdam) (29)

den haag (+amsterdam) (30)

Ich habe euch auch beim letzten Mal schon geschrieben, dass Urlaubsbilder gar nicht so mein Ding sind und ich nur selten daran denke, die Kamera hervorzukramen. Ich hätte noch etliche Bilder von hübschen Ecken machen können, denn die hat Den Haag wirklich zur Genüge zu bieten. Aber ich habe vor allem die Zeit mit meinem Mann in einer wirklich schönen Stadt genossen und kann euch Den Haag als Urlaubsziel – ob für ein Wochenende oder auch für mehrere Wochen – nur wärmstens empfehlen. Die Stadt ist nicht nur wunderschön, sondern auch absolut vielseitig!

Eure Irma

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.