Neues Nageldesign für 2016 – oder: philosophisches zum Water Marblen

Unsere Blogaktion Gedankensplitter geht in die vierte Runde und Specialties wird bereits ein Jahr alt. Für beide Aktionen habe ich nicht nur einen „neuen“ Lack rausgekramt, sondern mich vor allem zum ersten Mal am Water Marblen versucht und das aus verschiedenen Gründen. beauty2k white + water marble nail art with essence (2)Wie gesagt startet diesen Januar unsere vierte Runde der Gedankensplitter. Das Thema für diesen Monat hat sich Laura ausgesucht und ihren Beitrag zur Vorgabe „neu“ könnt ihr euch hier ansehen. Ich möchte meinen ersten Beitrag zum Thema sowohl mit einem neuen Lack als auch mit einem neuen Design bzw. einer für mich neuen Technik starten.

Wirklich neu ist der Lack dabei nicht. Meine Mutter hatte mir glaube ich vor über einem Jahr ein Nagellack Set mit 18 Mini Lacken von beauty2k geschenkt. Nun durfte endlich der erste davon auf meine Nägel. Die Lacke haben soweit ich das sehen konnte weder Namen noch Nummern, weswegen ich diesen hier ganz kreativ einfach „weiß“ nenne.

Der Lack ließ sich trotz seiner kleinen Größe und des dementsprechend kurzen Pinsels ziemlich gut lackieren, allerdings habe ich 3 Schichten für ein ebenmäßiges Ergebnis gebraucht, da sich bereits etwas Lack abgesetzt hatte und er trotz Rollen und – ja ich gebe es zu auch Schütteln – immer noch ein wenig wässrig war. Find ich aber nicht wirklich weiter tragisch, nur als Base und nicht für die Fotos hätten es auch zwei Schichten getan.beauty2k white + water marble nail art with essence (1)

beauty2k white + water marble nail art with essence (3)Bei den Specialties von unter anderem Nadine ist diese Woche der Lack gefragt, der für uns das Jahr 2016 symbolisisert. Für mich wird sich 2016 einiges ändern, beruflich wie auch privat. Quasi ein neues Kapitel, ein Neuanfang, ein weißes Blatt und was passt da besser als ein weißer Lack? Ich habe keine konkreten Erwartungen an das Jahr, weiß nicht genau, wie es beruflich weitergehen wird (nur mit Sicherheit anders als bisher), habe ein paar lose Projekte im Kopf, aber alles ist für mich gefühlt noch offen und ganz untypischerweise ungeplant. Deswegen war mir eigentlich sofort klar, dass ich sowohl bei Nadines als auch bei Lauras Vorgabe eine weiße Base lackieren wollte.

Nur weiß war mir dann aber ein wenig einfallslos und ich habe mir zu beiden Themen ein paar Gedanken gemacht. Das Thema neu passt für mich perfekt zu 2016, von daher konnte ich die Aktionen gut kombinieren. Entschieden habe ich mich für Water Marble. Zum einen, weil es eine neue Technik ist, aber viel mehr noch, weil es zu einem unerwarteten Ergebnis führt und auch Chaos mit sich bringt, wie man an meinen Bildern vor dem Clean up gut erkennen kann. (Was bin ich froh, dass ich inzwischen Latexmilch besitze…)beauty2k white + water marble nail art with essence (4)

beauty2k white + water marble nail art with essence (5)Sieht schon nicht schlecht aus, oder? 😀

Ich hoffe natürlich nicht, dass mein Jahr chaotisch wird, aber was ich durch meinen Glauben gelernt habe und wobei mir Gott jeden Tag ein bisschen mehr hilft, ist, auch Unperfektes, Unordnung (und damit meine ich nicht primär ein unaufgeräumtes Zuhause, sondern eher unkonkrete oder vielleicht auch fehlende Pläne) zu akzeptieren und mich auf das Leben selbst einzulassen. beauty2k white + water marble nail art with essence (7)

beauty2k white + water marble nail art with essence (8)

beauty2k white + water marble nail art with essence (9)Für mich als Water Marble Neuling ist diese Technik etwas, bei der ich nicht vorhersehen kann, welches Ergebnis ich erziele und auch über den ganzen Prozess habe ich nur bedingt Kontrolle. Ich kann die Farben aussuchen und versuchen, ähnlich große Tropfen in einer festgelegten Reihenfolge ins Wasser zu geben, kann ein Muster versuchen nach meinen Vorstellungen zu ziehen, aber immer wieder macht der Lack wie es scheint was er will und entzieht sich meinem Einfluss wie es scheint. Auch wie das Muster im Endeffekt auf meinem Nagel aussieht kann ich zwar beeinflussen, aber dadurch, dass ich meinen Nagel, wenn ich ihn ins Wasser tauche nicht direkt sehen kann, überlasse ich es auch ein wenig dem Zufall. beauty2k white + water marble nail art with essence (10)beauty2k white + water marble nail art with essence (11)Wie ich bereits im Titel angedeutet habe, wird es heute ein wenig philosophisch und vielleicht verdreht die ein oder andere die Augen bei meinem Geschwafel. Schließlich geht es hier nur um eine Nailart Technik. Aber ihr kennt mich – bei mir muss alles seine Ordnung haben und wenn ein neuer Lack, bzw. ein neues Design für 2016 gefragt ist, dann mache ich mir nun mal meine Gedanken. 😉beauty2k white + water marble nail art with essence (12)beauty2k white + water marble nail art with essence (13)Lange Rede, eigentlich ziemlich kurzer Sinn – 2016 wird mit Sicherheit für mich ein aufregendes Jahr mit vielen ungeplanten und unvorhersehbaren Ereignissen werden, auf das ich mich aber trotz der recht großen Ungewissheit was die Zukunft bringt sehr freue – deswegen auch die für mich sehr schönen und fröhlichen Farben.

Ich hoffe ihr konntet meinem Geplapper ein wenig Sinn entnehmen, ansonsten erfreut ihr euch ja vielleicht am Design. Mir hat es jedenfalls sehr gut gefallen. Nur den Ringfinger musste ich neu machen und bin mit dem Endergebnis meines ersten Water Marbles super zufrieden!beauty2k white + water marble nail art with essence (16)Rechts ist meiner Meinung nach nicht ganz so gut gelungen, aber da auch hier jeder Nagel einzigartig ist, wollte ich euch das Ergebnis nicht vorenthalten.

beauty2k white + water marble nail art with essence (6)

V.l.n.r.: Emotions Beauty/beauty2k – weiß; essence the gel nail polish – 05 sweet as candy; 39 blue bubble di blue; 09 # lucky; 21 a whisper of spring;

Wie immer könnt ihr euch gerne nochmal die Regeln zu Gedankensplitter durchlesen und natürlich besonders gerne auch mitmachen! Egal ob neues Nageldesign, neues Outfit, neues Rezept, neue Rubrik auf dem Blog, Neujahrsvorsätze… wenn euch etwas zum Thema „neu“ einfällt, dann tragt euch doch in die Galerie ein, damit wir eure Beiträge sehen können. 🙂

Eure Irma

19 Gedanken zu “Neues Nageldesign für 2016 – oder: philosophisches zum Water Marblen

  1. Älono schreibt:

    Wenn man einmal den Bogen raus hat, macht Watermarbling doch Spaß 😀
    Aber ich glaube ohne Latex wäre es dann doch eher pure Verzweiflung 😀 😀

  2. frischlackiert schreibt:

    Wow, das ist ja grandios geworden! Für den ersten Versuch schon richtig klasse, auch die Farben sind so schön frisch und passen so gut zusammen. Ans Marblen traue ich mich wegen der Sauerei nicht so richtig ran, habe es einmal versucht und dann aufgegeben, weil ich noch nicht mal den Lack im Wasser richtig hinbekommen habe 😉 Daher, Resprekt für deine Arbeit dafür!

    Ich wünsche dir ein tolles neues Jahr – und auch, dass die Veränderungen bei dir alle postiv sein werden und dich und deine Erfahrungen bereichern. Ich weiß auch noch nicht so recht, was ich im neuen Jahr alles anangen werden. Aber wäre ja schlimm, wenn wir alle das schon vorher wüssten. Wie langweilig 😉

    Fühl dich gedrückt, Steffi

    • irismaya2 schreibt:

      Tausend dank für deine lieben Worte! Ich denke es war wirklich Anfängerglück, Versuch es doch nochmal! 🙂
      Ich wünsch dir auch ein wundervolles neues Jahr! 💕

  3. Anne schreibt:

    Bin echt begeistert, dass dir das beim 1. Mal so gut gelungen ist 🙂 Ich drücke mich ja noch vor dem Versuch, da ja viele scheitern 😀 Dein Marble ist aber wunderschön!
    Und für dein aufregendes 2016 wünsche ich dir alles Gute ❤

  4. happyface313 schreibt:

    🙂 Das ist ja wirklich total klasse! Sieht schön aus!
    Mit den Nägeln könntest Du auch glatt auf eine psychedelische ’70iger Jahre Fete gehen.
    Dir viel Glück und alles Gute für 2016!
    Liebe Grüße 🙂

  5. Chillkröte schreibt:

    Sooo lässig und frühlingshaft schön… Hach… Und ich rauf mir das Gefieder, nur weil ich grad Splatter Nails mit nen Strohhalm versuche….
    Möge 2016 DEIN Jahr werden, und alles in den gewünschten Bahnen landen. Hoffe, wenn die Veränderungen gut sind, lässt du uns ein bisschen dran teilhaben *neugierig bin*.
    Absolut off topic, aber ich hatte gestern erstmals Schröpftherapie gegen Rückenbeschwerden… Hast du das schon mal probiert? Also ich glaub, ich werde kein Fan dieser Methode 😦 Aua.

    • irismaya2 schreibt:

      Splatter nails hab ich auch noch nicht probiert 😉 das ist lieb von dir, dankeschön!! Bestimmt mach ich das, ich plauder doch gern aus dem nähkästchen 😀 nee, was passiert denn da? 😯

      • Chillkröte schreibt:

        Das ist echt ne schräge Sache. Macht man schon seit dem Altertum. Man setzt Schröpfgläser z.b. auf den Rücken, und über eine Absaugvorrichtung im Glas wird die Luft ausgelassen und ein Unterdruck erzeugt. ich hatte insgesamt 14 von den Teilen je links und rechts entlang der Wirbelsäule.Der Schmerz soll dadurch „ausgeleitet“ werden. Wenn die Gläser abgenommen werden, sieht der Rücken aus wie von einem wildgewordenen Staubsauger bearbeitet – voller Hämatome. Das ist auch nicht wirklich angenehm. Aber einige Tage später kann ich wirklich sagen, dass es etwas besser geworden ist… Ich mache jetzt auch noch Fango, Heilmassage und Physiotherapie. Irgendwas wird schon helfen… 🙂 Aber vielleicht wär das was für dich… lg

      • irismaya2 schreibt:

        Klingt… Speziell 😅 ich glaub ich bleib bei Krankengymnastik, bzw. Ich sollte einfach kontinuierlich was für meinen rücken tun, hab schon seit der Grundschule rücken Probleme, was ich einfach zu lange nicht bedacht hatte…

Schreibe eine Antwort zu frischlackiert Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.