Gedankensplitter – Robinson Crusoe Spielevorstellung

robinson crusoe gameIch bin ein bisschen später dran als geplant, aber heute möchte ich euch meinen (ersten) Beitrag zum neuen Gedankensplitter Thema zeigen. Entschieden haben wir uns für „ferne Welten“, ein wie ich finde sehr offenes Thema und da ich euch das Spiel Robinson Crusoe ohnehin vorstellen wollte, habe ich unsere Monatsthema einfach als Anlass genommen.robinson crusoe game (1)Wir haben uns das Spiel erst vor Kurzem zugelegt, sind aber wirklich sehr angetan. Gesucht haben wir ein kooperatives Spiel, denn auch wenn mein Mann und ich gerne spielen, sind wir im Gegeneinander-Spielen gar nicht gut. Ich spiele gerne lieb, mein Mann spielt gerne fies, was unweigerlich dazu führt, dass ich mich ärgere und kindischerweise beleidigt bin und mein Mann sich wiederum darüber ärgert, dass ich den Sinn des Spiels seiner Meinung nach nicht verstehe. Also spielen wir nicht so oft zu zweit, denn auch wenn wir uns wegen eines Spiels nicht wirklich streiten, macht es auch nicht so richtig Spaß, wenn man so eine andere Herangehensweise hat und sich beide dann doch ärgern.

Als wir letztens bei Freunden waren, haben wir dort zu viert Andor gespielt. ein kooperattives Fantasyspiel würde ich mal sagen, und mein Mann und ich waren von der Grundidee des Spiels (zusammen und nicht gegeneinander spielen) so begeistert, dass wir uns online auf die Suche nach weiteren kooperativen Spielen begeben haben.

Nachdem wir ein paar Rezensionen gelesen hatten, haben wir uns also für Robinson Crusoe entschieden, weil es uns beide am meisten angesprochen hat. Wir haben inzwischen einige Partien gespielt (nachdem mein Mann die wirklich ausführliche Anleitung gewälzt hatte) und ich möchte euch heute grob das Spiel vorstellen und vielleicht auch schmackhaft machen. 😉robinson crusoe game (2)Wie man sich wohl beim Namen denken kann (und was auch der Grund ist, warum ich finde, dass das Spiel zur Vorgabe „ferne Welten“ passt), geht es bei Robinson Crusoe um eine (einsame) Insel, auf der eine Schiffsbesatzung strandet und nun mit den Gegegbenheiten umghen muss.

Dabei gibt es 6 verschiedene Szenarien, wovon mein Mann und ich erst 2 erfolgreich durchgespielt haben. Das zweite Szenario war ganz schön knifflig, denn der Zufall spielt eine große Rolle in dem Spiel und man kann, was ich bei dem Konzept des Spiels sehr schlüssig finde, nicht alles im Voraus planen. Dadurch ist auch jede Runde anders, man braucht sich also keine Sorge zu machen, dass einem mit „nur“ 6 Szenarien zu schnell langweilig wird.robinson crusoe game (3)In jedem Szenario wird dem Team eine bestimmte Aufgabe gestellt und ein Zeitraum (Anzahl Spielrunden/Tage) vorgegeben, in dem diese zu erledigen ist. Jede Spielrunde entspricht einem Tag und jeder Tag ist wiederum in bestimmte Phasen eingeteilt. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen, sei gesagt, dass die sogenannte Aktionsphase von besonderer Bedeutung ist. Hier planen die Spieler gemeinsam, was in der Runde zu tun ist. Also zum Beispiel die Insel erkunden, Rohstoffe besorgen, Wunden heilen, … um auf der Insel zu überleben, aber auch dem Ziel näher zu kommen.

Genau das ist der interessante Teil der Spiels, denn auch wenn man nicht genau weiß, welche Schätze man findet oder welche Gefahren auf einen lauern, kann man doch ein paar Eventualitäten abwägen und muss so entscheiden, welche Züge sinnvoll und notwendig sind. Nicht immer ist man in der Lage, die geplanten Aktionen auch durchzuführen und im besten Fall plant man auch das Scheitern mit ein.

Eine gute Planung und vorausschauendes Denken sind das A und O bei diesem Spiel, aber es kann einem auch immer etwas dazwischen kommen. Dabei sollten sich die Spieler einig sein und auch wenn man das Spiel auch alleine spielen kann, wird es meiner Meinung nach erst durch das Miteinander interessant, da so mehr Ideen miteingebracht  werden und auch vielleicht eher Bedenken bezüglich einer Handlung auftauchen, die einem Solospieler gar nicht aufgefallen wären.robinson crusoe game (4) robinson crusoe game (5)Spielen kann man also alleine, zu zweit, zu dritt oder zu viert. Ich denke mehr Spieler würden auch nur Chaos rein bringen.

Das Spielfeld und die zigtausend Utensilien wie Würfel, Holzklötze, verschiedenste Karten und Plättchen erschlagen einen zunächst vielleicht ein wenig, aber es macht alles seinen Sinn und das Spiel erscheint mir sehr gut durchdacht zu sein. Hat man sich erstmal durch die Anleitung gekämpft (was zum Glück mein Mann übernommen hat) und die erste Partie gespielt, erscheint alles schon viel schlüssiger.robinson crusoe game (6) robinson crusoe game (7)Sehr positiv finde ich, dass neben der ausführlichen Anleitung in Heftform auch eine Kurzanleitung vorhanden ist, auf dem die wichtigsten Phasen und Regeln zu finden sind. So verliert man auch nach einer längeren Spielpause nicht den Überblick.

Da das Spiel nicht mal ebenso zwischendurch gespielt werden kann und wir durch unser Baby doch häufiger mal unterbrochen werden, haben wir das Spiel auf einer alten Pinnwand aufgebaut, die man auf den Tisch legen kann. Bei der Menge an Steinen und Karten müsste man von vorne anfangen, wenn man das Spiel erstmal abbaut. Ich finde das mit der Pinnwand wirklich praktisch und habe in der Schwangerschaft auch sehr gerne darauf gepuzzlet. Wenn man sie grade nicht braucht, kann man sie leicht wieder verstauen.robinson crusoe game (8) robinson crusoe game (9) robinson crusoe game (10)Zusammenfassend kann ich sagen, dass Robinson Crusoe ein kooperatives Spiel ist, bei dem man sorgfältig seine Spielzüge planen muss, aber auch einiges dem Zufall überlassen wird. Wer keine Lust hat, erst lange Spielregeln durchzukauen, wird hier keinen Spaß dran haben. Wenn ihr aber gerne etwas Zeit investiert und Spaß an etwas komplexeren Spielen habt, könnte euch Robinson Crusoe gut gefallen. 🙂 robinson crusoe game (11) robinson crusoe game (12)Ich hoffe ich konnte einen halbwegs verständlichen Überblick geben. Ansonsten fragt gerne nach. 🙂 Welche Spiele spielt ihr denn gerne oder seid ihr eher Spielemuffel?

Wenn ihr einen Beitrag zu „ferne Welten“ habt, könnt ihr ihn wie immer in die Galerie eintragen. Bei dem Thema ist wirklich alles erlaubt – andere Kulturen, andere Zeiten, Reales und Phantasie. Bücher, Bilder, Make up, Rezepte… Ich hoffe, ihr lasst euch was einfallen. 😉

Nächsten Monat wird das Thema übrigens „Lieblingslied“ lauten. Da muss ich selbst noch grübeln, was ich da machen möchte…

Eure Irma

Merken

Merken

2 Gedanken zu “Gedankensplitter – Robinson Crusoe Spielevorstellung

  1. Ida Heartshaped Dream schreibt:

    Klingt gut! 🙂
    Ich spiele sehr gerne. Das kann daran liegen, dass meine Eltern Spiele hassen und früher nie mit mir spielen wollten. 😀 Ab und zu kann ich meinen Liebsten oder Freunde zum Spielen überreden, aber die mögen eher Kartenspiele und sowas. Ich liebe komplexe Spiele mit vielen Teilen. Eine Zeit lang haben wir viel Carcassonne gespielt, das mag ich sehr. Ich habe aus meiner Kindheit noch ein Spiel, was als kooperativ durchgehen könnte. 😀 Es heißt Die Insel und man versucht gemeinsam, den Vulkan zu besiegen. Schafft man das nicht, greift eine alternative Wertung und es gibt einen einzelnen Gewinner.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.