Maniswappies – Mint Matsch

Ich bin mal wieder ein wenig spät dran, aber da die letzte Woche wirklich picke-packe voll mit Terminen, Aufgaben und Verabredungen war, habe ich es einfach nicht pünktlich zum Sonntag geschafft, den Beitrag zum Maniswappies Design zu schreiben.

Inspiriert wurden wir wieder einmal von einem Design der extrem talentierten Pshiiit!, bei der einfach jedes Design die absolute Perfektion ist.

Das Design hätte sicherlich auch ohne deckende Base funktioniert, aber ich will meinen Berg ungezeigter Lacke ja abarbeiten, also habe ich mich für einen farblich passenden Basislack entschieden: Mint, Myself & I, den ich schon vor Längerem von Melanie geschenkt bekommen habe.
Optisch finde ich den Lack wie bei Mint eigentlich immer sehr schön, leider braucht er aber drei Schichten zum Decken und der zarte Schimmer ist auf den Nägeln absolut nicht mehr zu erkennen. ( Auf dem ersten Bild sieht man ihn im Fläschchen noch ganz leicht.)

Wenn ich schon mal Blümchen da habe… 😉

Für das Design habe ich erst mit vier Lacken und der Dry Marble/Saran Wrap Methode den „Mint Matsch“ kreiert (ohne Witz, ich muss dieses Wort JEDES Mal googlen, weil ich immer zu erst kr-eier-t lese und nicht kre-iert, wenn ihr versteht, wie ich das meine, äußerst ungünstige Vokalkombi jedenfalls…), was mir sehr gut gefällt. Dry Marble sollte ich öfter machen, das ist so einfach und so hübsch!

Während beim Original wohl Vinyls zum Einsatz kamen (wofür ich bekanntermaßen null Talent besitze), hatten ein paar in der Gruppe eine passende Stampingplate. Auf eine solche konnte ich leider nicht zurückgreifen (wobei geometrische Stampings ja auch nicht meine Stärke sind) und so habe ich versucht, die Linien halbwegs grade mit dem Tattoo Liner von essence zu malen, was zumindest halbwegs geglückt ist, dafür, dass ich weder gerade noch symmetrisch zeichnen kann. (Was kann ich eigentlich, frage ich mich gerade…)

Das Ergebnis ist zwar nicht im Enferntesten so umwerfend wie das Original, aber zufrieden war ich doch und es gefällt mir wirklich sehr, wobei das zu 98% der Basis zu verdanken ist. Dry Marble ist schon was Feines. 🙂

Sorry für die Bilderflut. Jetzt noch die Collage und dann habt ihrs geschafft. 😉 Klein aber oho würde ich hier mal behaupten, denn auch wenn wir diesen Monat ein eher kleines Trüppchen waren, haben sich die Mädels mal wieder selbst übertroffen!

Seid ihr auch so Dry Marble Fans wie ich?

Eure Irma

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

3 Gedanken zu “Maniswappies – Mint Matsch

  1. kunterdunkle schreibt:

    Ich vermeide tunlichst das Wort „kreiert“, weil ich mir auch immer unsicher bin 😀

    Das Design finde ich total schick und dass du die Linien per Hand gemalt hast O.o
    Ich dachte, die seien gestempelt!

    • irismaya2 schreibt:

      Ja, ich benutz es lieber auch selten, aber irgendwie hab ich auch manchmal das Gefühl, mich seeehr zu wiederholen, das Vokabular im Lackbereich ist ja jetzt auch nicht sooo groß. 😀 Oh, das ist aber echt ein schönes Kompliment, danke dir! Das freut mich sehr 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s