Leihpaket von Anastasia | Part 1

Wer mir auf Instagram folgt, hat sicherlich mitbekommen, dass die liebe Anastasia und ich vorübergehend ein paar Lacke getauscht haben. Um genau zu sein jeweils 10. Um das Lackieren und auch Verbloggen der Schätzchen ein wenig überschaubarer zu machen, habe ich die Lacke in drei „Gruppen“ eingeteilt und zeige euch heute den ersten Teil, mit einer wahren Bilderflut. 😉

Die Idee für ein Leihpaket entstand, als wir vor einigen Monaten zusammen bei Harlow bestellen wollten, uns dann vernünftigerweise aber dagegen entschieden haben. Als wir noch beim Hin-und-Her waren, fiel auf, dass ich ein paar Lacke von Anastasias Wunschliste besitze und sie von meiner sowieso. Also haben wir beschlossen, uns ein paar Lacke gegenseitig auszuleihen. So können wir die Lacke persönlich testen, müssen uns nicht auf Online-Swatches verlassen und können so auch direkt entscheiden, ob einmal lackieren reicht, oder ob man sich den Lack tatsächlich noch selbst anschaffen muss.

In die Enchanted Kollektion von Zoya hatte ich mich bei Anastasia und anderen Bloggerinnen sofort verliebt. Besonders angetan hatten es mir aber Elphie und Lorna, sodass ich mir auch diese zwei ausgeliehen habe. Bei beiden handelt es sich um Pixie Dust, also Sand Lacke. Elphie ist dabei ein dunkles, fast Tannengrün mit einem schönen Funkeln. Lackiert habe ich zwei Schichten und das Ergebnis gefällt mir sehr.Auch wenn ich letztens ja erst einen Zoya Pixie Dust mit Top Coat geglättet und mich das Ergebnis enttäuscht hatte, habe ich mich hier wieder dazu entschieden und hier sieht das mit dem Funkeln schon ganz anders aus. Während bei Sunshine durch silbernen Glitter in Blau der Reiz des Lackes durch Top Coat etwas geschluckt wird, bringt der glänzende Top Coat bei Elphie das grüne Leuchten erst richtig zum Vorschein. Ich denke es liegt tatsächlich vor allem daran, welche Farbe die Glitterteilchen haben.
Ich glaube sandig mag ich ihn trotzdem ein bisschen mehr, ich find das Finish einfach toll.

So hübsch ich den Lack auch finde, ich denke auf meiner Wunschliste wird er nicht bleiben. Ich merke immer mehr, dass mir helle Lacke an mir selbst einfach besser gefallen und ich glaube ich habe genug halbwegs ähnliche Grüntöne in meiner Sammlung. Das überprüfe ich aber natürlich noch, bevor ich die Lacke wieder zu Anastasia zurückschicken werde.

Der zweite Lack war also Lorna und in diesen Traumlack bin ich wirklich dezent verliebt. ❤ Zwei Schichten, wieder Sandfinish und joa, weiß gar nicht, was ich da noch groß zu sagen soll, der Lack gefällt mir extrem gut! Hier bin ich dann auch definitiv #teamglänzend denn der Topcoat lässt den Lack wirklich von innen heraus leuchten. Leider hab ich das nicht richtig eingefangen bekommen, auf den letzten Bildern mit Sonnenlicht sieht man es zumindest ein wenig. „Schuld“ an dem Leuchten sind auch hier wieder meiner Meinung nach die Glitterpartikel, denn die sind viel pinker als die lila Base (?) von Lorna und so glühte der Lack förmlich in der Sonne. (Wie gesagt, auf den Bildern nur ein trauriger Abklatsch der Realität.) Jedenfalls ist Lorna ein Kandidat, der womöglich wirklich noch einziehen muss, so super gerne habe ich ihn getragen.

Der vorerst letzte Lack ist dann Nose So Bright von Smitten, der auf Anastasias Bildern auch einfach hammermäßig aussah. Ich glaube die Marke gibt es gar nicht mehr oder wurde umbenannt..?

Der Auftrag war angenehm und der Lack wie zu erwarten wunderschön. Im Schatten ist er etwas schüchtern und ähnelt einigen meiner roten Holos doch sehr.

Im Sonnenlicht ist er aber einfach nur der Wahnsinn! Auch wenn ich mit den Bildern halbwegs zufrieden bin, konnte ich die wirkliche Farbe auch hier nicht ganz treffen, denn das Besondere an dem Lack ist neben der ohnehin extremen Holoflamme das pinke Glühen, das sowohl im Schatten als auch Kunstlicht völlig verloren geht. Diese Mischung aus Rot und Pink (hier irgendwie wenn überhaupt lila, weiß auch nicht was das wieder soll) finde ich einfach traumhaft schön.

Von Smitten hab ich schon häufiger von mysteriösen Verfärbungen gehört (blaue Lacke, die auf einmal pink sind u.ä.) und auch ich hatte meinen Spaß nach dem Ablackieren… Da ich zur Zeit sehr brüchige und splitternde Nägel habe, trage ich meist eine dünne Schicht UV Lack oder auch teilweise Gel als Base als Verstärkung. Normalerweise wächst diese Schicht raus und ließe sich nur durch Abfeilen entfernen. Der Smitten scheint aber wirklich eine Chemokeule zu sein, denn beim Ablackieren ging einerseits ein Großteil meiner UV-Base mit ab (was eigentlich echt nicht sein darf, vor allem bei acetonfreien NLE…) und der Rest der Base war ordentlich rot verfärbt. Mit  etwas Schrubben konnte ich die Reste dann komplett entfernen und habe eine neue Base aufgetragen, von daher nicht weiter tragisch, aber etwas suspekt ist mir der Lack jetzt schon. ^^

Optisch ist und bleibt er aber einfach ein wahres Schmuckstück und ich bin froh, dass Anastasia mir die drei Schätze ausgeliehen hat! Nächstes Mal zeige ich euch dann ein paar Lacke aus Anastasias riesigem CbL Fundus. 😀 Wie findet ihr die Idee, Lacke auszuleihen? Meiner Lackbilanz kommt das jetzt nicht so wirklich zu Gute, meinem Portemonnaie aber definitiv. 😉
Habt noch ein schönes Wochenende!

Eure Irma

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Ein Gedanke zu “Leihpaket von Anastasia | Part 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s