der vier-Wochen-Rückblick #32

Die Feiertage sind erstmal vorbei und Silvester rückt immer näher. Ich schiebe natürlich noch vor dem neuen Jahr einen vier-Wochen-Rückblick ein. Was muss, das muss.

Lackbilanz

Ein bisschen gefuscht habe ich bei LiFub! mit live, love, laugh! von essence getoppt mit Pink Glitter von Nicka K, denn eigentlich war die Kombi mehr mauve als altrosa. Kryptonite von Picture Polish passte dafür bei der Farbvorgabe tannengrün perfekt. Beim Handsome Dienstag habe ich my love has the taste of raspberry jam von masura gezeigt und zum bunten Finale bei LiFub! pink der jelly beans Reihe und happy pink von hema. Letzte Woche gab’s denn endlich mit den yes love colour concrete und neon glitter Lacken einen Beitrag zu meinem Projekt Lackbilanz und born to sparkle war meine Base für das Schneeflockendesign für die #mynails4charity Aktion von essence.

Auch wenn durch unser jährliches Maniswappies Wichteln (die Lacke zeige ich hier natürlich noch) sich wieder ein paar Neuankömmlinge zu meiner Sammlung gesellt haben, konnte ich die 382 ungezeigten Lacke Ende November immerhin auch 375 reduzieren. Nächste Woche kommt dann vermutlich ein Päckchen mit meiner Black Friday Ausbeute plus ein paar Schnäppchen aus 2 Blogsales an. Da muss ich dann nochmal schauen, dass ich im Januar genug Lacke zeige, um die Bilanz nicht runter zu ziehen. Könnte ehrlich gesagt knapp werden. ^^

Testberichte

Für Pinkmelon durfte ich zum einen die „Skin Yoga“ Tuchmaske von The Beauty Mask Company testen, die ich sehr angenehm finde und zum anderen den Liquid Lipstick doom bloom von p2, der mich trotz für mich sehr ungewöhnlicher Farbe und ein paar Auftragsschwierigkeiten echt begeistert hat. Das Finish ist einfach was Besonderes!

Privates

Nachdem ich die fiese Erkältung nach einer gefühlten Ewigkeit überstanden hatte, konnte ich den Dezember auch ein wenig genießen. Ich bin kein großer Fan von Weihnachten und allem Pipapo drumherum, aber Crepes essen auf dem Weihnachtsmarkt muss dann doch sein und dieses Jahr habe ich auch endlich mit meinem kleinen Helferlein Kekse gebacken. Wir waren auch nach langer Zeit (Erkältung…) wieder schwimmen und wenn in den nächsten Wochen wieder etwas mehr Routine eingekehrt ist, fangen wir auch wieder richtig regelmäßiger damit an.
Ansonsten waren die Weihnachtsfeiertage zum Glück bei uns sehr unweihnachtlich, aber nicht minder stressig als in anderen Familien und auch wenn unser „Fest“ hier schön war und entspannter als erwartet, bin ich froh, dass es jetzt vorbei ist und wieder Ruhe einkehrt.
Silvester machen wir dann auch nur in kleinem Rahmen Raclette und wie letztes Jahr werde ich versuchen, früh mit meiner Tochter ins Bett zu gehen, denn die wacht ohnehin auch wieder früh morgens auf. 😉

mehr als Juwelen

Auf meinem Mami Blog gab es zunächst einen „gemischten“ Beitrag zum „hyggeligen Herbst“.
In  „unser Wickelweg Teil 2“ habe ich ein wenig zum Konzept windelfrei und dem Trockenwerden ohne explizites Töpfchentrining geschrieben.
Da mich der Bericht über das japanische Dorf Shimabuku vor längerer Zeit sehr beeindruckt hat, habe ich meine Gedanken dazu in einem Beitrag geteilt.
Zuletzt habe ich noch meine diesjährige Weihnachtsbäckerei gezeigt. Das meiste ist natürlich schon längst verputzt. 😉

Damit waren meine letzten Wochen doch eigentlich recht voll. Für mich auf jeden Fall ein schöner Jahresabschluss. Einen Rückblick auf 2017 wird es bei mir auch dieses Jahr nicht geben, auch wenn ich solche Beiträge selbst sehr gerne lese. Somit wünsche ich euch allen schon mal einen guten Rutsch!

Eure Irma

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s