Die große Dupesuche | 7. Teil: dunkelrot

Ehrlich Leute, ich bin grade ein wenig geschockt. Dass das Projekt Dupesuche länger dauern würde als ursprünglich gedacht, habe ich ja schnell gemerkt, aber dass ich soooo lange brauchen würde…

Ich habe grade einmal nachgesehen – der erste Beitrag mit einem Vorwort ging bereits Ende Mai 2016 online. 2016!! Das sind fast zwei Jahre! Der erste richtige Beitrag kam dann im Juni und seitdem sind die Abstände doch sehr unregelmäßig. Und ich habe nicht mal ein Drittel meiner Swatchsticks durch. Nun ja, ich habe aber fest vor, das Projekt irgendwann abzuschließen und so mache ich einfach mal weiter.

Nachdem ich im Januar mit dem Beitrag zu Hellrot recht unzufrieden war, bin ich bei Dunkelrot wieder dazu übergegangen, die Lacke auch auf die Nägel zu bringen. Da ich im Bereich Dunkelrot  35 Sticks hatte, habe ich nochmal aufgeteilt. Im Nachhinein verstehe ich meine Aufteilung ehrlich gesagt selbst nicht mehr so ganz, aber egal, fangen wir einfach mit dem größeren Part an. 😀

Wie ihr seht – hier war wirklich ein Held am Werk. :’D Erstens super Lichtverhältnisse beim Fotografieren = unscharfe oder zu dunkle Fotos. Zweitens falschen Lacknamen notiert und Bild überschrieben, anstatt wie mein Mann seit fast 4 Jahren sagt das Original zu behalten. Die Chancen, dass ich dazu lerne, halten sich allerdings in Grenzen. ^^

Aber fangen wir an. Hier handelt es sich um Kandidaten, die teilweise noch zu Hellrot gepasst hätten. Die Übergänge sind ja nun mal fließend und nicht immer so leicht einzuordnen. Der O.P.I ganz rechts ist für mich ein klassisches Tomatenrot und fällt damit ziemlich aus der Reihe. Die anderen drei Töne sind sich schon deutlich ähnlicher und auch wenn man es auf dem Bild nicht wirklich sieht alle ganz leicht beerig. Dabei ist der Edding Lack noch einen Tacken heller, die beiden von essence sind schon sehr nah am Dupe dran. Rudolph’s favorite ist minimal dunkler/beeriger und leicht jelly. Bei allen Lacken reichten aber zwei Schichten.

Hier sind wir nun wirklich bei Dunkelrot angekommen, wobei hier vielleicht auch manche Lila sagen würden, durch die überall vertretene beerige Note. Shearling Darling ist mit Abstand der dunkelste Lack, nah dran kommt noch cerise noire, der aber viel jelliger ist und je nach Auftrag auch mal 3 Schichten benötigt. More than a feeling ist schon ganz klar Beere und gehört damit nicht ganz klassisch zu Dunkelrot. Er ist zudem auch etwas rauchiger als rudolph’s favorite und auch wenn man meiner Meinung nach nicht alle vier Lacke „braucht“, kann man hier wohl wirklich nicht von Dupes sprechen.

Der Indie Part. Leider waren zum Fotozeitpunkt noch 3 Lacke, die hier gepasst hätten verliehen und so habe ich nur die verglichen, die da waren. Ich finde wirklich verrückt, wie sehr die Sticks täuschen können, denn auch wenn mir klar war, dass ich unter den Vieren keine Dupes finden würde, hätte ich von den Sticks her nicht gedacht, dass Cabaret so extrem aus der Reihe tanzt. Nun denn, er tut es ganz deutlich, ist viel dunkler und auch eigentlich viel mehr lila als rot.
Love actually und royal blood sind da farblich schon viel verwandter, aber hier ist das Finish natürlich ein total anderes. Das Gleiche gilt dann auch für Leaf of Faith und somit haben alle vier einen berechtigten Platz in meiner Sammlung. Oder? 😉 Ich verrate schon mal, dass ich Royal Blood aussortiert habe, da ein paar der verliehenen Lacke zurückgekehrt sind und mir trotz deutlicher Unterschiede so viele unlackierte (!) rote Indies einfach zu viel sind. Also wenn Interesse besteht, ihr wisst Bescheid.

Zuletzt habe ich noch die eher metallischen Lacke verglichen und da nur drei davon da waren, kam der Trend it up mit Satin Finish auch auf die Nägel. Rich red wine ist schon recht lila, der linke trend it up befindet sich farblich dazwischen während der rechte schon wirklich Rot ist. Da ich super selten metallische Lacke trage, sind mir drei davon trotz der Unterschiede zu viel und ich habe auch hier aussortieren können. Dass ein matter Lack mit Glitzer hier keinen Dupealarm auslöst, war ja ohnehin klar.

Unten seht ihr alle Sticks nochmal etwas genauer und ich denke ihr könnt nachvollziehen, warum ich bestimmte Lacke miteinander vergleichen wollte. Viele Feinheiten zeigen sich dann irgendwie doch erst auf den Nägeln, oder was meint ihr?

Aussortiert habe ich neben Royal Blood dann die unten abgebildeten Lacke. Keine so große Ausbeute wie sonst schon mal, aber die Unterschiede waren dieses Mal auch einfach größer und 8 von 21 Lacken ist ja nicht unbedingt sooo schlecht. Auch hier bei Interesse einfach melden, ein paar der Lacke sind noch da. 🙂Der zweite Teil von Dunkelrot ist wie gesagt schon im Kasten, aber ehrlich gesagt wird Rosa, Pink und Lila nicht unbedingt einfacher, denn auch da habe ich mittlerweile so viele Sticks angesammelt, dass ich nie im Leben mit drei Beiträgen hinkommen werde. Wir werden sehen. Motiviert mich mal ein bisschen, weiterzumachen. 😀

Eure Irma

Advertisements

6 Gedanken zu “Die große Dupesuche | 7. Teil: dunkelrot

    • irismaya2 schreibt:

      Haha, dafür, dass ich mir mal eine Farbe pro Monat vorgenommen hatte, empfinde ich mich jetzt nicht so direkt als fleißig. 😀 Ich bin aber jemand, der Projekte gerne beendet, von daher arbeite ich mich weiter vor. 😉 Liebe Grüße zurück

  1. Samy Farbgeschichten schreibt:

    Ich habe mich heute auch ein wenig auf Dupesuche begeben (allerdings nur in den Fläschchen) und bin erstaunt wie ähnlich sich einige Lacke doch sehen. Da ist doch wirklich die Frage, ob man diese ganzen Farbabstufungen wirklich braucht..

    • irismaya2 schreibt:

      In den Fläschchen empfinde ich es immer als stärker, auf den Sticks auch, schon allein wegen Verblassen und so. Aber auf den Nägeln kommen dann doch einige Unterschiede. Aber wie du schon sagst – braucht man die, auch wenn Unterschiede bestehen..? 😉 Ich find das Aussortieren auf jeden Fall super befreiend, natürlich immer noch besser, wenn einem ein paar abgenommen werden. 😀

    • irismaya2 schreibt:

      Find ich wirklich, die Sticks führen einen dann doch manchmal in die irre. ^^ Wenn ich durch bin und einen vermutlich großen Teil meiner Sammlung aussortiert habe, werd ich denke ich ein neues Swatchbuch anlegen, vllt ist das dann farbgetreuer und übersichtlicher als mein aktuelles System. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.